• 2x Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Köln
  • München
besenreiser

IPL gegen Besenreiser

Was sind Besenreiser?

Besenreiser sind kleine, modifizierte, direkt unter der Hautoberfläche liegende und in das subkutane Fettgewebe reichende, sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Besenreiser werden häufig auch fälschlich Besenreißer geschrieben, wodurch eine Verwandtschaft zum Verb „reißen“ vorgetäuscht wird. Tatsächlich kommt der zweite Wortbestandteil aus der Botanik, wo Reiser so viel wie Zweig bedeutet. Aufgrund der äußerlichen Ähnlichkeit der Äderchen zu den dünnen Reisigästchen, die bis ins vergangene Jahrhundert hinein zu (Kehr-)Besen verarbeitet wurden, kamen die Besenreiser zu ihrem Namen.

Besenreiser treten hauptsächlich an den Beinen auf und entstehen, wenn tiefer liegende Venenklappen undicht werden und den normgerechten Abstrom des Blutes Richtung Herzen unterlassen. Durch permanent erhöhten Druck in den feineren Äderchen büßen diese im Laufe der Zeit ein Vielfaches ihrer ursprünglichen Elastizität ein. Die Venen weiten sich und werden als rot-bläuliche, geschlängelte Gefäßstrukturen sichtbar.

Obwohl Besenreiser ohne Beteiligung des übrigen Beinvenensystems für sich keine Krankheit im medizinischen Sinne sind, stellen sie für viele Menschen ein bedeutsames kosmetisches Problem dar. Besenreiser treten typischerweise an den Unterschenkeln und an der Außenseite der Oberschenkel auf und verursachen keine Schmerzen.

Bisher wurden Besenreiser meist mit der sogenannten Sklerotherapie durch eine etwas schmerzhafte Verödung mit einer sehr feinen Spritze behandelt. Wenn die Besenreiser nicht zu groß sind, stellt die IPL-Technologie eine wesentlich angenehmere und schonendere Behandlungsmethode dar. Mit der Entwicklung der schonenden und sicheren IPL2-Technologie ist es heute möglich, auch Besenreiser auf größeren Hautarealen in einer Sitzung zu behandeln. Das Risiko einer Narbenbildung ist mit dieser Technologie ausgeschlossen. Die Experten bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München beraten Sie gerne ausführlich.

ANWENDUNGSBEREICH

Feine Besenreiser (dünne sichtbare Blutgefäße) an den Beinen auf heller Haut

BEHANDLUNGSPREISE

Ab 49 Euro; es können mehrere Behandlungen notwendig sein.

AUSFALLZEIT (DOWNTIME)

Keine Beeinträchtigung nach der Behandlung (keine Sauna am Behandlungstag)

BEHANDLUNGSDAUER

Ab 5 Minuten abhängig von der Größe des zu behandelnden Areals

KONTRAINDIKATIONEN

Hautkrebs, Sonnenallergie, lichtsensibilisierende Medikamente, Schwangerschaft

WAS IST ZU BEACHTEN

Keine intensive UV-Belastung vor und nach der Behandlung

Behandlung von Besenreisern mit IPL

Vor der Behandlung der Besenreiser wird ein Gel auf die zu behandelnde Hautregion aufgetragen. Der durch einen Applikator erzeugte kontrollierte Lichtimpuls wird auf die zu behandelnde Hautoberfläche im Bereich der Besenreiser abgegeben.

Der Blutfarbstoff (Hämoglobin) im Gefäß absorbiert die Wellenlängen und der Besenreiser und die umliegende Gefäßwand werden für eine sehr kurze Zeit selektiv erwärmt. Diese plötzliche Erwärmung des Gefäßes führt zu einer Koagulation des Blutes im Gefäß sowie einer Erwärmung der Gefäßwand, das Gefäß „verklebt“. Die Gefäßüberreste werden vom Organismus abgebaut. Die Experten bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München erläutern Ihnen gerne den Ablauf im Beratungsgespräch.

Wie lange dauert die Behandlung von Besenreisern?

Eine Behandlung von Besenreisern dauert etwa 10–15 Minuten. Je nach Größe und Dicke der Gefäße sind 2 bis 5 Behandlungen notwendig. Durch die Behandlung der Besenreiser mit IPL entsteht keine Ausfallzeit (Lunchtime-Treatment). Sie können also direkt nach der Behandlung der Besenreiser wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Behandlung von Besenreisern mit IPL?

Direkt nach der Behandlung der Besenreiser kann es zu einer Rötung oder leichten Schwellung kommen. Dies ist aber selten und hält dann nur wenige Stunden an. Die Behandlung mit IPL ist wesentlich schonender als sämtliche herkömmlichen invasiven Behandlungen. Ein Risiko der Narbenbildung besteht nicht. Besenreiser sind oftmals ein erster Hinweis auf eine Erkrankung des tiefer liegenden Venensystems. Deshalb ist es in vielen Fällen ratsam, das gesamte oberflächliche und das tiefe Leitvenensystem untersuchen zu lassen, um eine Varikose (Krampfadernleiden) oder eine andere Form der chronisch venösen Insuffizienz (CVI) auszuschließen. Die Untersuchung erfolgt mittels Ultraschall oder Duplexsonographie. Stellt der Arzt eine krankhafte Veränderung des Beinvenensystems fest, ist diese entsprechend zu behandeln. Andernfalls steht der ausschließlichen Therapie der Besenreiser mit IPL nichts im Wege.

Was kostet die Behandlung von Besenreisern mit IPL bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München?

Die Behandlung von Besenreisern wird nach Größe des Areals berechnet. Der Behandlungspreis für eine Sitzung für kleine Areale liegt bei 49 Euro, bei mittleren Arealen bei 89 Euro und bei etwas größeren Arealen bei 119 Euro. Den individuellen Behandlungspreis teilen wir Ihnen gerne in einem ausführlichen und kostenlosen Beratungsgespräch bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München mit.