• 2x Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Köln
  • München
haarwachstum

Haarwachstumstherapie mit PRP

Was sind die Ursachen von Haarverlust und Haarausfall (Alopezie)?

Männer sind zu 80 % im Laufe ihres Lebens von stellenweisem oder gar ganzflächigem Haarausfall betroffen. Frauen sind zu 25 % betroffen. Umwelteinflüsse wie Stress, ungesunde Ernährung oder aggressive Pflegeprodukte lassen diese Zahlen noch ansteigen. Wenn Haarwurzeln nicht ausreichend mit Nährstoffen und Blut versorgt werden, führt dies zum Haarverlust. Auch der Gehalt an Sauerstoff, Wasserstoff, Kohlenstoff, Vitaminen, Proteinen, Spurenelementen und Stickstoff im Blut ist entscheidend für ein gesundes Haarwachstum. Wenn das Blut diese Elemente nicht in ausreichender Menge einer Haarwurzel zur Verfügung stellt, führt dies zum Haarausfall und Haarverlust. Bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München bieten wir die PRP-Haarwachstumstherapie zur erfolgreichen Behandlung von Haarausfall und Haarverlust an.

Wie wirkt die PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust?

PRP ist die Abkürzung für Platelet-Rich Plasma, was übersetzt plättchenreiches Plasma bedeutet. Dieses Plasma ist ein Teil unseres Blutes. Es ist das konzentrierte Blutplasma, also unser Blut ohne die roten Blutkörperchen. Dabei handelt es sich um die sogenannten Thrombozyten, auch Blutplättchen genannt. Um eine erfolgreiche Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust durchführen zu können, ist eine sehr hohe Konzentration der Blutplättchen mit vielen Wachstumsfaktoren und Proteinen im gewonnenen PRP besonders wichtig. Das plättchenreiche Plasma (PRP) wird aus dem Eigenblut des Patienten durch eine Zentrifugation gewonnen. Dabei werden die verschiedenen Bestandteile des Blutes getrennt und bei der eigentlichen PRP-Behandlung dann nur das PRP in die vom Haarausfall betroffene Kopfhaut injiziert.

Das so in die Kopfhaut injizierte PRP setzt Wachstumsfaktoren frei, die dann die Bildung neuer Zellen fördern und somit das Haarwachstum anregen, in dem das PRP Haarwurzelzellen wiederherstellt und blutgefäßbildende Zellen aktiviert. Dies sorgt für eine Verbesserung der Durchblutung der Haarwurzel und Nährstoffversorgung der Kopfhaut. Mit der PRP-Haarwachstumstherapie kann somit der Haarausfall gestoppt und das Haarwachstum angeregt werden. PRP ist also der natürliche Wachstumsmotor für die Haare. Ursprünglich sollte das PRP nur das Wachstum neu verpflanzter Haare verbessern. Dies war allerdings so erfolgreich, dass PRP nun auch zur Behandlung von flächigem und kreisrundem Haarausfall erfolgreich eingesetzt wird.

Wie verläuft eine PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust?

Direkt vor der PRP-Haarwachstumstherapie wird dem von Haarausfall betroffenen Patienten Blut abgenommen. Das entnommene Blut wird sofort zentrifugiert und filtriert, um das für die PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust nötige Blutplättchenkonzentrat (PRP) zu gewinnen. Direkt nach diesem Vorgang wird das PRP in das von Haarausfall betroffene Hautareal injiziert. Da das PRP mit einer sehr feinen Nadel nur wenige Millimeter unter die Hautoberfläche injiziert wird, ist dieser Vorgang sehr schmerzarm. Sobald das PRP injiziert ist, können die darin enthaltenen Wachstumsfaktoren die Bildung neuer Haarwurzelzellen anregen.

Was sind die Ergebnisse einer PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall?

Die PRP-Therapie zeigt eine sehr gute Wirkung bei der Stärkung des Haares und der Überdeckung von kahlen Stellen. Erste Ergebnisse nach der PRP-Behandlung beim Haarwachstum sind nach etwa 45 Wochen sichtbar. Das endgültige Resultat der PRP-Therapie ist nach etwa drei Monaten erreicht. In vielen Fällen führt bereits die erste Behandlung zu einer guten Steigerung des Haarwachstums. Es ist aber empfehlenswert, von mehreren Behandlungen auszugehen.

FAQ

In der Regel sind 3 Behandlungen erforderlich. Bei den meisten anderen Systemen sind deutlich mehr Behandlungen notwendig.

Die PRP-Haarwachstumstherapie mit dem speziellen Kit hat eine lang anhaltende Wirkung und kann das Haarwachstum und die Haardichte mehrere Jahre verbessern.

Ein großer Vorteil der PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust besteht darin, dass keine Nebenwirkungen oder allergischen Reaktionen zu erwarten sind, da ausschließlich körpereigenes Blutplasma injiziert wird. Risiken sind daher bisher nicht bekannt.

Die PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust kann nicht bei krankheitsbedingtem Haarausfall angewendet werden.

Insgesamt dauert eine Behandlung mit der Blutentnahme nur etwa 45 Minuten.

  • Spezielle Zentrifuge zur Herstellung von besonders plättchenreichem Plasma
  • Besonders schonender, nicht-chirurgischer Eingriff
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Keine Ausfallzeit durch Nebenwirkungen oder sichtbare Beeinträchtigungen
  • Natürliches Ergebnis
  • Durch Wachstumsfaktoren aus Eigenblut keine Allergie- oder Infektionsgefahr
  • Deutlich sichtbare Ergebnisse bereits nach 1–2 Anwendungen
  • Basierend auf einem körpereigenen, biologischen Wachstumsverstärker
  • Lang anhaltende Wirkung

Die PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall sollte nicht während der Schwangerschaft oder bei Autoimmunerkrankungen, Hepatitis, HIV und Ähnlichem angewandt werden. Auch bei akuten Entzündungen der Kopfhaut und Störungen der Blutgerinnung, bei Leberkrankheiten oder Krebs wird die PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall nicht angewandt.

Mindestens 7 Tage vor der PRP-Haarwachstumstherapie gegen Haarausfall und Haarverlust sollten Sie keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen (Aspirin, ASS, Voltaren, Ibuprofen oder ähnliche Schmerzmittel), da die Blutplättchenbildung dadurch gehemmt wird. Nach der PRP-Behandlung können Sie Ihren gewohnten Lebensgewohnheiten nachgehen. Sie haben keine Beeinträchtigungen.

Die Einzelsitzung für die PRP-Haarwachstumstherapie beginnt bei einem Preis von 349 Euro.
Ein empfehlenswertes Paket mit 3 Behandlungen kostet nur 899 Euro.

Die PRP-Haarwachstumstherapie ist die optimale Kombination zu einer Haartransplantation. Durch das PRP wird nach einer Haartransplantation eine höhere Steifigkeit des Transplantates erreicht. Das sorgt für einen geringeren Transplantatverlust und eine verbesserte Anhaftung an der Transplantationsstelle sowie eine beschleunigte Einheilung des Transplantates. 

PRP wird nicht nur gegen Haarausfall eingesetzt, sondern auch in vielen anderen Bereichen wie Hautverjüngung, als Lifting-Methode und in der Sportmedizin insbesondere bei Spitzensportlern. Durch PRP verkürzt sich die Regenerationszeit der Spieler der Fußball- und Basketballvereine der Bundesliga auf etwa die Hälfte.

Behandlungen, die Sie auch interessieren könnten

SHR-Haarentfernung

Unerwünschte Haare stellen oft ein lästiges Problem dar. Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München hat sich auf die dauerhafte Haarentfernung mit

Mehr erfahren »