• 2x Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Köln
  • München
kryo

Fett-weg-Spritze

Regelmäßige körperliche Aktivität, eine ausgewogene Ernährung, gesundes Abnehmen – trotz aller Versuche verschwinden die ungewollten Fettansammlungen nicht. Besonders an Stellen wie Bauch, Hüfte, Kinn oder den Oberschenkeln verbleiben kleine Fettdepots, die sich auch durch intensiven Sport nicht reduzieren.

Dies liegt an der Zusammensetzung der Fettzellen in diesen Regionen. Für diese störenden lokalen Fettdepots ist die Fett-weg-Spritze die optimale Behandlung. Ohne schmerzhafte Operation ist es dank der Fett-weg-Spritze jetzt möglich, innerhalb nur weniger Behandlungen gezielt kleine Fettpolster zu behandeln. Durch die Fett-weg-Spritze werden nur Fettdepots an den Stellen beeinträchtigt, an denen Sie es sich wünschen.

Frauen und Männer speichern Fette an unterschiedlichen Stellen. Bei Frauen sind das vorwiegend die Bereiche Gesäß, Hüfte, Oberschenkel, Arme, Bauch und Rücken. Bei Männern ist es vor allem im Bereich des Bauchs, des Kinns und am Brustansatz. Diese Bereiche sind für eine Behandlung mit der Fett-weg-Spritze sehr gut geeignet. Genetisch bedingt fängt der Körper bei Frauen schon während der Wachstumsphase an, Fettpolster für eine spätere Schwangerschaft und Stillzeit zu bilden. Nach der Schwangerschaft und mit Beginn der Alterung verliert die Haut zusätzlich an Elastizität und erschlafft. Trotz eines besseren Stoffwechsels lagern sich im Laufe der Zeit auch bei Männern Fette in bestimmten Körperregionen an. Zusätzlich nimmt jeder Mensch im Alter weiter zu, Frauen im Schnitt 7–12 Kilogramm, Männer 12–13,5 Kilogramm. 

Wie läuft die Behandlung mit der Fett-weg-Spritze ab?

Die zu behandelnden Hautareale werden markiert und desinfiziert. Eine Betäubung dieser Problemzonen ist nicht nötig. Mit einer äußerst feinen Nadel wird dann der Wirkstoff in das Unterhautfettgewebe Ihrer Problemzonen sanft eingespritzt. Der Wirkstoff ist eine wässrige, mikrogelatinöse Lösung, die hauptsächlich aus Galactose, Puffersystemen, Natriumsalz, Wasser und Natriumchlorid besteht.

Durch die Injektion dieser Lösung in das Fettdepot soll ein Abschmelzen der Fettzellen und ein gesteigerter Fettabbau angeregt werden. Das Fett soll dadurch vom Körper auf natürlichem Wege und dauerhaft abgebaut werden. Das zersetzte Fett soll dann über das körpereigene Lymphsystem abtransportiert werden. Die Fett-weg-Spritze soll also eine Verstärkung von natürlichen Vorgängen bewirken, die im Körper auch vorkommen.

Im Laufe des Tages der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze wird die behandelte Region etwas anschwellen und Sie verspüren einen leichten Druck oder auch ein leichtes Brennen. Das ist völlig normal und zeigt die Wirksamkeit der Fett-weg-Spritze in den Fettpolstern.

2x Berlin | Düsseldorf | Frankfurt | Hamburg | Köln | München
Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch.

Sie können schon am Tag der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze Ihren normalen Beschäftigungen nachgehen und auch arbeiten. Allerdings sollten Sie eine sichtbare Schwellung und Rötung für mehrere Tage einkalkulieren. Nach wenigen Tagen werden Sie fast nichts mehr im Behandlungsareal verspüren. Lediglich ertasten Sie noch einige Zeit eine Verfestigung des behandelten Gewebes. Auch das ist ganz normal. Dies zeigt an, dass das Fettgewebe in den Problemzonen erfolgreich behandelt wurde. Die Dauer des Prozesses nach der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze beträgt etwa 4 Wochen. Danach kann man an der behandelten Problemzone die Fett-weg-Spritze erneut anwenden. In der Regel reichen 2 bis 5 Sitzungen aus zum Erreichen eines schönen Ergebnisses durch die Fett-weg-Spritze. Die Hautexperten bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München erläutern Ihnen den Ablauf der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch.

Was kostet die Behandlung mit der Fett-weg-Spritze?

Die Preise für die Fett-weg-Spritze hängen mit der Größe des Areals und der Menge der notwendigen Substanz zusammen. Die Fett-weg-Spritze für das Kinn kostet 199 Euro pro Behandlungssitzung. Für größere Areale wie z. B. den Bauch oder den Hüft-Oberschenkel-Bereich ist der Preis abhängig von der Menge an Substanz, die verwendet werden muss. Für Ihr Areal erfahren Sie den Preis in einem ausführlichen und kostenlosen Beratungsgespräch bei Dermedis in 2x Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München.

Wie funktioniert die Fett-weg-Spritze?

Der Wirkstoff ist eine wässrige, mikrogelatinöse Injektionslösung und ein völlig biokompatibles und CE-zertifiziertes Medizinprodukt für die Behandlung von Lipohypertrophie und Lipohyperplasie bei normalgewichtigen Menschen sowie von „Buffalo Humps“ (Stiernacken) bei HIV-positiven Patienten. Die Injektion ist der erste Schritt einer zweistufigen Kombinationsbehandlung gegen regional begrenzte, hartnäckige Fettpolster.

Der entscheidende Wirkstoff ist das Natriumsalz der (3α, 5β, 12α)-3,12-Dihydroxy-5-cholan-24-Säure. Es ist das Salz der Muttersubstanz Cholansäure, welche auch in natürlicher Form im menschlichen Körper vorkommt und dort eine entscheidende Funktion bei der Fettverdauung hat. Für den nebenwirkungsarmen Einsatz in der von Prof. Motolese entwickelten „Intralipotherapie“ wurde der aktive Wirkstoff mit einer Galactoseummantelung und zwei Hydroxylgruppen für einen erhöhten Wirkungsgrad der Substanz versehen.

Der Fettstoffwechsel – Stimulanzen und Hemmer der Lipolyse

Das Fettgewebe besteht bei einem erwachsenen Menschen nahezu ausschließlich aus einkämmerigen, mit Triglyceriden gefüllten, weißen Fettzellen. Die Veränderung der gespeicherten Fettmenge läuft hauptsächlich über eine Mehr- oder Minderbefüllung der Adipozyten ab. Als Energiereserve ist vor allem das subkutane Fettgewebe vorgesehen, da es weniger schnell und stark am Fettstoffwechsel teilnimmt als das viszerale Fett. Der Aufbau dieser Fettzellen erklärt auch, warum sich weder durch Sport noch durch Ernährungsumstellung gewünschte Profilharmonisierungen an den üblichen Problemzonen erzielen lassen.

Lipolyse/Fettzelle mit α- und β-Rezeptoren

Die β-Rezeptoren, welche für die Aktivierung der Lipolyse erforderlich sind, finden sich an bestimmten Depots subkutaner Fettzellen nicht oder nur in geringer Zahl. Die Liposynthese-Rezeptoren überwiegen und sorgen so für den Erhalt der „eisernen Energiereserve“.

Prozess zur Behandlung von Fettzellen mit der Fett-weg-Spritze

1.

Weiße, einkämmerige Fettzelle mit hydrophilen und lipophilen Rezeptoren.

2.

Aqualyx® beinhaltet als aktiven Wirkstoff das Natriumsalz der (3α, 5β, 12α)-3,12-Dihydroxy-5-cholan-24-Säure.

3.

Der Wirkstoff wird tangential zur Oberfläche in das subkutane Fettgewebe gespritzt.

4.

Ein Galactosemantel bringt den Wirkstoff sicher an. Es entsteht eine Veränderung der Oberflächenspannung.

5.

Die einströmende Flüssigkeit aus dem ECM führt zur Zellschwellung und ein osmotischer Austausch beginnt.

6.

Die Zellreste werden von Makrophagen entsorgt.

7.

Die Triglyceride werden über das Lymphsystem abgebaut bzw. stehen dem Körper als freie Energie zur Verfügung.

FAQ

Nach der Injektion kann es zu Schwellungen, kleinen oberflächlichen Hämatomen oder leichten bis mittelschweren Hautrötungen kommen, die für diese Behandlung als normal gelten und sich innerhalb von einigen Tagen vollständig auflösen. Auch wenn die Behandlung mit der Fett-weg-Spritze in der Regel gut vertragen wird, sind seltene Fälle von vorübergehenden Schmerzen bekannt. 

Eine Behandlung mit der Fett-weg-Spritze kann bei folgenden Kontraindikationen nicht erfolgen: Schwangerschaft, Stillzeit, Diabetes, Einschränkungen der Leberfunktion, Lipodystrophie (Veränderung des Unterhautfettgewebes), Entzündungen im Behandlungsbereich.

Grundsätzlich ist die Fett-weg-Spritze für jeden geeignet. Es ist aber zu beachten, dass die Fett-weg-Spritze nur für kleinere Fettmengen geeignet ist, also für Normalgewichtige mit Problemzonen. Die Fett-weg-Spritze ist keine Alternative zur Liposuktion von großen Fettarealen und nicht zur Behandlung krankhafter und/oder adipöser Fettleibigkeit geeignet. 

Je nach Größe des Areals, das mit der Fett-weg-Spritze behandelt werden soll, dauert die Behandlung zwischen 15 und 40 Minuten.

Bei kleinen Fettdepots wie z. B. im Kinnbereich sind meistens zwei Behandlungen ausreichend. Bei größeren Arealen wie dem Bauchbereich sind meistens drei bis fünf Behandlungen notwendig. Die Abstände zwischen den Behandlungen mit der Fett-weg-Spritze sollten bei 3–4 Wochen liegen.

Die Patienten verspüren lediglich ein leichtes Brennen und eine gewisse Druckempfindlichkeit im Bereich der Einstichstellen. Es kann auch zu geringen Schwellungen und Rötungen kommen, die nach kurzer Zeit verschwinden.

Die Fett-weg-Spritze eignet sich sehr gut zur Behandlung von lokalen Fettpolstern im Bereich des Kinns, der Oberschenkel, Knie und Unterschenkel, der männlichen Brust, im Brust-Bauch-Hüft-Bereich, bei „Reiterhosen“ sowie allgemein zur Körpermodellierung unterschiedlicher Problemzonen mit lokalen Fettdepots. 

Hinweis zur Fett-weg-Spritze

Die Fett-weg-Spritze ist nicht zur Behandlung krankhafter und/oder adipöser Fettleibigkeit geeignet.

Behandlungen, die Sie auch interessieren könnten